Straßburg

Dank an Anna Sander MdEP für das Gespräch

(Bilder vergrößern durch Anklicken)

Der Ring Europäischer Frauen e.V. bot dieses Jahr eine internationale politische Bildungsreise vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 nach Straßburg an, die die Vorsitzende Daniela Topp-Burghardt organisiert hatte. Als Sitz des Europaparlaments und Hauptstadt des Elsass ist Straßburg mit seiner wechselvollen deutsch-französischen Geschichte symbolträchtig für Europa. Die malerische Altstadt liegt mit der großen romanisch-gotischen Kathedrale, der barocken Kardinalsresidenz Palais Rohan und den typischen alten Fachwerkhäusern in den verwinkelten Gässchen auf der Flussinsel der sich teilenden Ill.

In Gesprächen im Europaparlament hatten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, sich über die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage und die Situation der Frauen in Frankreich zu informieren. Das Kulturprogramm führte die Damen nach einer sehr informativen Stadtführung auch in die Kathedrale mit ihrer beeindruckenden astronomischen Uhr und in das Musée des Beaux-Arts im Rohan Palast. Während eines Ausflugtags ins nahegelegene Colmar bewunderte die Gruppe insbesondere den berühmten Isenheimer Altar und besuchte auch hier die romantische Altstadt.

Bei einem anschließenden Treffen wurden noch einmal die vielfältigen Eindrücke zur Politik und Geschichte Straßburgs in Bezug auf Europa ausgetauscht.

Teilnehmerinnen in Straßburg

Straßburger Münster und Palais Rohan

(Bilder vergrößern durch Anklicken)

vorherige Seite Seite drucken